Auch eine Reise von 1.000 Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt.
Laotse

Irgendwo ein ausgelutscher Spruch – aber dennoch sehr wahr. Denn allzu häufig suchen wir nach dem einen Weg und nach der einen Lösung, die unser Leben schlagartig verbessern und all unsere Probleme lösen wird. Auch ich war schon viel zu häufig an diesem Punkt, nur um wieder und wieder enttäuscht zu werden. Doch nach und nach dämmerte es mir: Es geht nicht um den einen Schritt den man machen muss, um daraufhin für immer glücklich zu sein.

Es geht um die vielen Schritte, die uns nach und nach unseren Zielen und unserem Glück näherbringen. Auf diesem Blog werde ich von diesen Schritten berichten – und unermüdlich weitere Schritte tun. Möge all das dir weiterhelfen, wie es mir weitergeholfen hat!

weiterlesen:

 

Die neuesten Beiträge

Klosteraufenthalte: Zen Tempel Ryumon Ji

Klosteraufenthalte: Zen Tempel Ryumon Ji

Das Zen Kloster Ryumon Ji liegt inmitten eines Naturparks in Frankreich, in der Nähe der deutschen Grenze. Vor einigen Jahren verbrachte ich hier einige Wochen einen Klosteraufenthalt – einen Klosteraufenthalt, von dem ich heute noch zehre.

Für alle Zen, Buddhismus oder auch nur Meditationsinteressierten ein toller Ort.

mehr lesen
Klosteraufenthalte: Zen Kloster Liebenau

Klosteraufenthalte: Zen Kloster Liebenau

Das Zen Kloster Liebenau liegt zwischen Bremen und Hannover und ist ästhetisch eine wahre Zen Oase. Doch was verbigt sich genau hinter diesem einstigen Schloss?

In diesem Beitrag findet ihr die wichtigsten Informationen zum Kloster und erhaltet meine persönliche Einschätzung, ob sich ein Besuch lohnt.

mehr lesen

Hi, ich bin Steffen !

vielen Dank, dass du dir die Zeit für einen Besuch meines Blogs nimmst!
Kurz zu mir: aktuell wohne ich in Hamburg und gehe einem „normalen“ Job nach. Ein Leben, das mich in der Form nicht nachhaltig glücklich machen kann…

Daher arbeite ich kontinuierlich an mir und meinen Projekten.
Und auch wenn ich weiß, dass es sich mit dem Herzen besser denken lässt als mit dem Verstand… so ist mir auch bewusst, dass man nicht von Luft und Liebe leben kann.

Es geht also darum, in der materiellen Welt zu überleben und zu brillieren, um sich überhaupt um das Wichtigste im Leben kümmern zu können: die Liebe
… die Liebe zu sich selbst
… die Liebe zu seinen Mitmenschen

Auf dieser Reise mit dem fortwährenden Spagat befinde ich mich gerade und gerade hiervon möchte ich euch berichten:
… von meinen Erkenntnissen
… von meinen Fortschritten
… von meinen Bestrebungen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Dein Steffen