Hinweis: Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie: „Meditationstagebuch

Meditationstagebuch: Rückblick Woche 15

In dieser Woche hab ich tatsächlich weniger und kürzer meditiert also sonst. Dennoch waren die Meditationserfahrungen insgesamt sehr angenehm und haben mir vor allem auch nach der Meditation noch ziemlich gut getan.

 

Was gibt es nennenswertes zu berichten?wortwolke_meditationstagebuch_woche15

Auffallend in dieser Woche war, dass mich häufig die Arbeit gestresst hat. Hier mache ich mir häufig selbst zu viel Druck (hier muss ich definitiv dran arbeiten). Ich finde jedoch, dass ich gut mit diesem Stress umgegangen bin. Zumeist habe ich nach dem stressigen Arbeitsalltag bewusst eine Pause eingelegt und erst einmal einen Spaziergang gemacht. Das hat mich immer sehr stark „runtergebracht“ und ich glaube das war auch ein wesentlicher Faktor, warum die Meditationen diese Woche insgesamt sehr positiv verlaufen sind.

Die Meditationen in dieser Woche waren größtenteils achtsam – waren jedoch von häufigem Abschweifen geprägt. Das wiederum hat dazu geführt, dass ich zumeist nicht allzu tief in die Meditation reingekommen bin. Achtsam also ja – tiefe Konzentration: eher nein.

Diese Woche habe ich wie bereits erwähnt auch weniger meditiert als sonst. Tatsächlich habe ich keinen einzigen Tag mehr als 1x meditiert. Das ist fast schon ein „Negativrekord“. Aber ganz ehrlich: Ich bin froh, dass ich häufig genug meditiert habe und am Ball geblieben bin – wenn es mal nicht das Maximale ist, ist es auch ok.

 

 

Woran ich arbeiten kann:

Entfällt diese Woche – da dieser Beitrag erst nachträglich geschrieben wurde, ergibt eine nachträgliche Zielvorgabe keinen Sinn.

 

Meditationstagebuch: Tag 1

– Woche 15-

reizbar

nichtdurchziehen

ruhiger

Vor der Meditation

  • ich bin durch die Arbeit etwas aufgewühlt, das beruhigt sich aber im Moment schon wieder
  • ansonsten fühle ich mich gut, ich bin aber etwas reizbar

Die Meditation

  • die Meditation war zunächst achtsam – wenn Abelnkungen aufkamen, konnte ich diese relativ schnell loslassen und zurückkehren
  • leider konnte ich das die Meditation über nicht durchziehen. Ich wurde schläfrig, versackte in Gedanken und war unfokussiert
  • ich habe mich aber immer wieder angestrengt, von daher ist es ok.
  • gut war, dass ich einen starken Juckreiz hatte, dem ich nicht nachgegangen bin. Stattdessen habe ich diesen einfach beobachtet: er war mal stärker, mal schwächer; vor allem aber brachte er mich immer wieder gut in die Gegenwart zurück

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich ruhiger als zuvor und weniger reizbar

Tag:

20.05.2020, Mittwoch

}

Uhrzeit:

18:50

Dauer:

17 min.

Ort:

WeWork

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

auf einem Stuhl

Meditationstagebuch: Tag 2

– Woche 15-

achtsam

sehr gut

Vor der Meditation

  • ich hatte die letzten Tage Besuch und daher nicht die Möglichkeit zu meditieren. Daher bin ich erst gestern wieder mit einer lockeren Meditation eingestiegen

Die Meditation

  • die Meditation war ziemlich achtsam
  • ich bin gut reingekommen und hatte eigentlich stets die Kontrolle; ich habe immer mal wieder auf den Atem geachtet und sonst einfach beobachtet, was aufkommt
  • die Meditation war nicht ganz unanstrengend, aber weniger anstrengend als häufig, wo ich mich zu sehr zwinge
  • insgesamt bin ich sehr zufrieden

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr gut und entspannter

Tag:

25.05.2020, Montag

}

Uhrzeit:

19:20

Dauer:

16 min.

Ort:

WeWork, Stillraum

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 3

– Woche 15-

ungeduldig

achtsam

andererModus

Vor der Meditation

  • ich war heute ziemlich unruhig, ungeduldig und etwas gereizt
  • trotz allem habe ich achtsame Momente eingebaut: einen Spaziergang, achtsames Zähne putzen, Essen, etc.
  • ich hoffe, die Meditation bringt mich nun wieder etwas runter

Die Meditation

  • die Meditation war ziemlich achtsam; ich achtete abwechselnd auf meinen Atem und die Umgebung
  • ABER: ich war generell unruhig, was ich vor allem an meinem sporadisch unregelmäßigen Puls merkte
  • durch diese Unruhe schweifte ich häufig ab, kam meist aber wieder schnell zur achtsamen Wahrnehmung zurück
  • darüber hinaus hatte ich auch Gefühle von Ungeduld und „keine Lust“… immer wenn ich das jedoch aktiv wahrnahm, versuchte ich meine Aufmerksamkeit auf diese Gefühle zu lenken, was dann wiederum dazu führte, dass diese dann meist direkt verschwanden: eigentlich schade, denn ich hätte tatsächlich gerne einmal näher da reingespürt
  • insgesamt bin ich ziemlich zufrieden mit der Meditation

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr viel achtsamer und bin wieder in einem komplett anderen Modus
  • gleichzeitig fühle ich jedoch noch meine zuvor sehr präsente Unruhe und Ungeduld

Tag:

26.05.2020, Dienstag

}

Uhrzeit:

?, abends

Dauer:

18 min.

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 4

– Woche 15-

Spaziergang

achtsam

entspannt

Vor der Meditation

  • der Tag war arbeitsbedingt etwas stressig
  • ich habe aber immer wieder ein wenig darauf geachtet, achtsam zu sein
  • soeben habe ich einen achtsamen, sehr langsamen Spaziergang gemacht… das war sehr schön entspannend und hat in mir eine große Dankbarkeit hervorgebracht:
    Toll, dass ich spüren kann, das Leben wahrnehmen und erleben kann! Das ist doch wirklich wundervoll!

Die Meditation

  • die Meditation war ziemlich achtsam
  • ich bin zwar relativ häufig abgeschweift, aber eigentlich immer schnell wieder zurückgekehrt. Der Atem hat sich nicht wirklich offenbart, der Körper war präsenter. Ich merke, dass mir die Fertignudeln von vorhin nicht gut getan haben
  • ansonsten habe ich mich in dieser Meditation wenig „zwingen“ müssen und war, soweit ich es einschätzen kann, frei von Wertungen
  • insgesamt war die Meditation ziemlich angenehm, sogar die Sitzposition war angenehm stabil

Nach Der Meditation

  • ich bin entspannt, ich fühle mich gut

Tag:

27.05.2020, Mittwoch

}

Uhrzeit:

21:00

Dauer:

17 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 5

– Woche 15-

achtsamer

unachtsam

sehrgut

Vor der Meditation

  • die Arbeit war relativ unachtsam… nun habe ich aber einen achtsamen Spaziergang gemacht und fühle mich wieder deutlich achtsamer
  • ich muss in die Arbeit noch mehr Achtsamkeit reinbekommen

Die Meditation

  • die Meditation war etwas unachtsam, aber ok, da ich mich immer wieder, wenn eine Ablenkung gekommen ist, auf die Meditation zurückbesinnt habe… das fand ich, ist mir gut gelungen und war insgesamt positiv
  • dennoch war ich in dieser Meditation tendentiell mit den Gedanken mal hier und mal da und ich konnte mich nicht so gut fokussieren

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr sehr entspannt und sehr ruhig
  • ich merke, dass mir die Meditation sehr gut getan hat

Tag:

28.05.2020, Sonntag

}

Uhrzeit:

19:00

Dauer:

21 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

WeWork, Stillraum

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb- Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 6

– Woche 15-

gut

ok

entspannt

Vor der Meditation

  • ich fühle mich gut… ich habe immer mal auf Achtsamkeit heute geachtet
  • nun bin aber etwas in Zeitnot, weil ich noch einen Zug erwischen muss

Die Meditation

  • die Meditation war ok, ich war zwar häufiger abgelenkt, bin aber zumeist schnell zurückgekommen
  • leider bin ich nicht allzu tief in die Meditation reingekommen
  • dafür habe ich mein Herz immer wieder sehr deutlich gespürt: es hat immer mal wieder stärker geschlagen… wahrscheinlich w/ des Koffeineinflusses
  • leider konnte ich nur kurz meditieren – besser als nix, denk ich mir aber

Nach Der Meditation

  • ich bin etwas müde, abseits davon fühle ich mich entspannt und gut

Tag:

29.05.2020, Freitag

}

Uhrzeit:

?, abends

Dauer:

13 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

WeWork, Stillraum

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 7

– Woche 15-

ausgeglichen

zufrieden

bewusster

Vor der Meditation

  • ich bin gerade zu Besuch bei meiner Familie
  • ich habe immer mal versucht, achtsam zu sein… das ist mir in dem Familientrubel jedoch ehrlicherweise nicht immer gelungen
  • aber ich bin froh, dass ich mir jetzt die Zeit nehme
  • ich fühle mich gut und relativ ausgeglichen

Die Meditation

  • die Meditation war phasenweise achtsam und phasenweise unachtsam
  • ich habe teilweise etwas gebraucht zu bemerken, wenn ich abgeschweift bin
  • dann war ich wieder gut fokussiert, nur um dann wieder schleichend unachtsam zu werden
  • leider war meine Umgebung auch relativ laut- mein Bruder telefonierte im Nebenzimmer und meine Mutter bereitete mit geöffneter Tür in der Küche das Essen zu
  • während diese Geräuschkulissen gerade am Anfang gut waren, um in der Gegenwart zu bleiben, hinderten sie mich im weiteren Verlauf jedoch, tiefer in die Meditation zu kommen
  • dennoch: ich bin zufrieden mit der Meditation

Nach Der Meditation

  • ich bin viel ruhiger und entspannter als vorher
  • ich fühle mich bewusster

Tag:

30.05.2020, Dienstag

}

Uhrzeit:

?

Dauer:

20 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

bei der Familie

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet