Hinweis: Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie: „Meditationstagebuch

Meditationstagebuch: Rückblick Woche 14

Wer immer auch das Meditationstagebuch lesen möge: Ihr müsst zugeben, dass das Tagebuch von den Themen und dem Momentum her nie langweilig wird…
Es geht stets bergauf und bergab… in dieser Woche ging es eindeutig bergab. Der Großteil der Meditationen war nicht gut.

 

Was gibt es nennenswertes zu berichten?

wortwolke_meditationstagebuch_woche14Ein zentraler Grund, warum die Meditationen nicht gut waren, war schlichtweg mein körperlicher Zustand: ich hatte die Woche über viel zu häufig zu wenig Schlaf. Und das machte sich drastisch bemerkbar. 6 von 9 Meditation waren nicht gut, und von diesen wiederum waren 4 Stück aufgrund des Schlafmangels nicht gut.

Problematisch am Schlafmangel ist meines Erachtens: Er ist nicht durch einmal „gut schlafen“ beseitigt, sondern zieht sich häufig durch die gesamte Woche. Genau das ist diese Woche geschehen.

Doch abseits davon gibt es auch Positives zu berichten: Ich habe wieder an zwei Tagen zweimal meditiert und damit geschafft, was mir die Woche zuvor nicht gelang. Und an Tag 4 erlebte ich erneut das, was ich bereits in Meditationswoche 13 erlebt hatte: Den Übergang von der Egoperspektive in eine reine Beobachterrolle. Und all das stimmt mich positiv: Denn schlechte Tage und Wochen hat jeder Mal, es ist nur wichtig, dass es langfristig bergauf geht. Und das tut es meiner Meinung nach.

 

Woran ich arbeiten kann:

Entfällt diese Woche – da dieser Beitrag erst nachträglich geschrieben wurde, ergibt eine nachträgliche Zielvorgabe keinen Sinn.

 

Meditationstagebuch: Tag 1

– Woche 14-

fertig

mehrAnstrengen

klarer

Vor der Meditation

  • ich bin immer noch etwas fertig von gestern (Schlafdefizit)
  • ungeachtet dessen hoffe ich, dass der Tag heute gut wird… die Dusche gerade hat mich zumindest ziemlich revitalisiert

Die Meditation

  • in der Meditation habe ich zwischen Achtsamkeit und Unachtsamkeit geschwankt, die Sitzhaltung war nach wie vor nicht gut
  • ich hatte Phasen in denen ich sehr achtsam war und Phasen, in denen ich zu wenig darauf geachtet habe und unachtsam war
  • ich denke, ich muss mich noch mehr anstrengen, achtsam zu sein (irgendwie ein Widerspruch, ich weiß)
  • dennoch: ich habe das Gefühl, das Potential noch nicht voll auszuschöpfen… ich könnte viel tiefer in die Meditation kommen!

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich ruhiger und viel klarer als zuvor

Tag:

12.05.2020, Dienstag

}

Uhrzeit:

09:10

Dauer:

21 min.

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 2

– Woche 14-

anstrengend

weggedöst

hundemüde

Vor der Meditation

  • der Tag war bisher echt anstrengend
  • ich war beruflich viel unterwegs, habe wenig geschlafen und wenig ruhige Momente gehabt
  • zwar habe ich immer mal achtsame Phasen eingebaut… insgesamt war es bis jetzt dennoch ein unruhiger, hektischer Tag

Die Meditation

  • die Meditation war unachtsam
  • ich bin immer wieder in Gedanken versunken, vor allem war ich sehr müde
  • mir fiel es entsprechend schwer, die Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten
  • tatsächlich bin ich immer mal kurz weggedöst… wenn das passierte, war ich darauf wieder ziemlich fokussiert, nur um kurz darauf wieder wegzudösen…

Nach Der Meditation

  • ich bin hundemüde und werde mich nun erst einmal kurz hinlegen

Tag:

13.05.2020, Mittwoch

}

Uhrzeit:

18:30

Dauer:

15 min.

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 3

– Woche 14-

kurz geschlafen

besser

unbelastet

Vor der Meditation

  • das ist die Woche der kurzen Nächte… auch letzte Nacht habe ich nur kurz geschlafen, da ich heute früh zum Zahnarzt musste
  • ich bin die Tage etwas unachtsam, das nervt mich etwas; daher freue ich mich nun auf die Meditation

Die Meditation

  • ich bin (oh wunder) wieder etwas dösrig geworden
  • bevor die Müdigkeit zugeschlagen hat, war ich aber streckenweise ziemlich achtsam, was sehr angenehm war
  • ich hatte wenige Gedanken, der Atem war von selbst ganz präsent
  • leider ziehen sich diese Phasen noch nicht durch die ganze Meditation… aber das wird noch
  • ich bin jedenfalls froh, mal wieder etwas besser in die Meditation reingekommen zu sein

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr ruhig und unbelastet

Tag:

14.05.2020, Donnerstag

}

Uhrzeit:

10:00

Dauer:

18 min.

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

ok

unachtsam

gut

Vor der Meditation

  • ich fühle mich ok
  • ich war den Tag über zwar nicht allzu achtsam – aber naja: das kann ja noch werden!

Die Meditation

  • die Meditation war wieder schwierig und ziemlich unachtsam
  • ich war wieder schläfrig und unfokussiert
  • das zieht sich schon durch die gesamte Woche… der Schlafmangel fordert ziemlich deutlich seinen Tribut
  • an der ein oder anderen Stelle hätte ich mich in der Meditation erneut etwas mehr anstrengen können… aber irgendwie fehlte mir etwas der Wille und so war ich wieder im Strudel meiner Gedanken gefangen

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich gut, unverändert aber gut

Tag:

14.05.2020, Donnerstag

}

Uhrzeit:

18:10

Dauer:

15 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 4

– Woche 14-

ausgeschlafen

achtsamer

präsent

Vor der Meditation

  • ich fühle mich gut, ich habe (endlich mal) ausgeschlafen
  • die Woche war trotzdem anstrengend und ich freue mich schon auf das bevorstehende Wochenende

Die Meditation

  • die Meditation war deutlich achtsamer als die Tage zuvor
  • es spielte sich nach wie vor sehr viel in meinem Kopf ab, aber ich nahm größtenteils alles achtsam wahr, ohne es abzulehnen oder anzunehmen
  • kurzzeitig war ich in einer Phase, in der ich abseits des Selbst nur beobachtete… das Selbst war in diesem Moment nicht relevant (klingt mystisch, ich weiß… aber ich kann es nicht besser beschreiben)
  • ansonsten gab es sicher mal Gedanken, denen ich nachhechtete, aber das hielt sich sehr im Rahmen
  • ich bin zufrieden

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich wach und sehr präsent

Tag:

15.05.2020, Freitag

}

Uhrzeit:

08:40

Dauer:

21 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

achtsam

schläfrig

ruhiger

Vor der Meditation

  • der Tag war ok, die Arbeit hat mich ziemlich aufgeregt, aber ein klärendes Gespräch hat gut geholfen… getreu dem Motto: Der einzige Weg daraus ist dadurch.
  • ich habe 1-2 achtsame Momente heute eingebaut, das war gut

Die Meditation

  • die Meditation war wieder unachtsamer
  • ich bin wieder schläfrig geworden und hatte nicht so Lust
  • abseits davon konnte ich den Fokus nicht halten und bin zu leicht abgedriftet… doof

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich wieder ruhiger als vorher

Tag:

15.05.2020, Freitag

}

Uhrzeit:

20:00

Dauer:

16 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 5

– Woche 14-

ruhig

amHadern

entspannt

Vor der Meditation

  • ich habe paar Videos zu Meditation angeschaut und wieder im Buch gelesen „Meditation für Anfänger
  • das ist, finde ich, immer eine gute Erinnerung, warum man meditiert… das Buch ist wundervoll geschrieben und kann ich jedem nur wärmstens empfehlen
  • jetzt bin ich jedenfalls sehr ruhig und entspannt

Die Meditation

  • ich habe gleich zweimal hintereinander meditiert, da ich das 1. Mal nicht gut in die Meditation gekommen bin
  • ich bin aktuell bezüglich der richtigen Meditationstechnik etwas am Hadern:
    • einerseits finde ich zu strikte Atemmeditation zu einschränkend
    • andererseits ist Achtsamkeit auf alles, was kommt, manchmal zu einladend für Ablenkungen
  • die Meditation waren sehr offen, gerade in der 1. Meditation konnte ich mich nicht gut konzentrieren
  • in der 2. Meditation gelang es mir dagegen wesentlich besser und ich hatte selten Momente, in denen ich ganz abschweifte… dennoch bin ich auch hier nicht allzu tief in die Meditation reingekommen
  • ich habe wahrgenommen, was um mich herum geschah, ebenso meinen Körper und Atem… und manchmal war ich auch in Gedanken
  • insgesamt bin ich aber zufrieden
  • ich glaube, ich setze mich manchmal selbst einfach zu sehr unter Druck

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr ruhig, sehr klar und sehr entspannt

Tag:

16.05.2020, Samstag

}

Uhrzeit:

?

Dauer:

2x 15 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb- und Viertel-Lotus: abwechselnd links und rechts, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 6

– Woche 14-

müde

unachtsamer

achtsamer

Vor der Meditation

  • gestern ist die Meditation leider ausgefallen, da ich mit meiner Todo-Liste nicht so gut durchgekommen bin, wie ich es mir erhofft habe… und ich dann irgendwann Besuch bekommen habe
  • leider ging der Abend gestern auch etwas zu lang, sodass ich heute (wieder einmal) ziemlich müde bin – das habe ich versucht mit Kaffee zu kompensieren… dennoch: fit bin ich wahrlich nicht
  • heute habe ich kein Meditationskissen, sondern meditiere auf einem Stuhl

Die Meditation

  • die Meditation war ok, ich war jedoch nicht allzu achtsam
  • die Umstände waren fairerweise auch nicht allzu überragend: mein Magen war noch vom Mittagessen ziemlich gefüllt und ich war allgemein müde und schlapp; dafür konnte ich mich eigentlich ganz gut konzentrieren
  • mein Fokus lag in dieser Meditation eher auf der Umgebung… und ich war vielfach damit beschäftigt, immer wieder Gedanken loszulassen
  • der Atem immer mal sporadisch vor
  • gegen Ende der Meditation bin ich immer müder geworden und entsprechend unachtsamer und abschweifender

Nach Der Meditation

  • ich bin wahnsinnig müde, dennoch etwas fokussierter und achtsamer als zuvor

Tag:

18.05.2020, Montag

}

Uhrzeit:

17:20

Dauer:

20 min. (Timer gestellt)

Ort:

WeWork, Stillraum

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

auf einem Stuhl

Meditationstagebuch: Tag 7

– Woche 14-

fit

ok

präsenter

Vor der Meditation

  • ich habe ok geschlafen und fühle mich im Vergleich zum Tag davor sehr fit

Die Meditation

  • die Meditation war ok, ich bin gerade am Anfang aber nicht gut in die Meditation reingekommen
  • ich war ständig abgelenkt und wenig in der Gegenwart
  • aber ich habe nicht aufgegeben und mich wieder und wieder auf den Atem und den gegenwärtigen Moment fokussiert… und irgendwann bin ich dann besser reingekommen und hatte deutlich achtsamere Phasen
  • großes Problem für die gesamte Meditation: meine Sitzhaltung; ich saß gefühlt sehr sehr schief da und konnte mich gerade am Anfang nicht von diesem Gefühl und dem Impuls mich neu ausrichten zu müssen, lösen
  • aber das Thema mit der Sitzhaltung ist ja bekannt… diese Meditation hat nur noch einmal aufgezeigt, wie dringend das Thema eigentlich ist

Nach Der Meditation

  • ich fühle ich etwas wacher als vorher und präsenter

Tag:

19.05.2020, Dienstag

}

Uhrzeit:

18:30

Dauer:

18 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet