Hinweis: Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie: „Warum ich ab sofort ein Meditationstagebuch führe

Meditationstagebuch: Rückblick Woche 12wortwolke_meditationstagebuch_woche12

Der Wochenanfang war noch geprägt von dem unachtsamen Wochenende zuvor. Nach und nach wurden die Meditation besser – ehe sie wieder schlechter wurden. Es wird zumindest nicht langweilig…

 

Was gibt es nennenswertes zu berichten?

Im Vergleich zur Vorwoche war das Thema „Sitzhaltung“ nach wie vor präsent – jedoch nicht so schlimm wie zuvor. Stattdessen hatte ich eher mit Müdigkeit und Unachtsamkeit zu kämpfen.

Auf teilweise ziemlich achtsame Meditation folgten zum Wochenende hin vor allem eher unachtsame Meditationen. Hier weiß ich auch tatsächlich nicht, woran es liegt. Aber naja, es muss ja nicht immer alles einen Grund haben… ich werde mich einfacher weiterhin anstrengen und versuchen mehr Konstanz in meine Meditationen reinzubringen.

An dieser Stelle muss ich mich jedoch wieder selbst loben: auch in dieser Woche habe ich min. an zwei Tagen zweimal meditiert. Die Serie hat also seit nunmehr vier Wochen gehalten. Nicht schlecht würde ich sagen…

 

Woran ich arbeiten kann:

Entfällt diese Woche – da dieser Beitrag erst nachträglich geschrieben wurde, ergibt eine nachträgliche Zielvorgabe keinen Sinn.

 

Meditationstagebuch: Tag 1

– Woche 12-

unachtsam

schläfrig

achtsamer

Vor der Meditation

  • der Tag war bisher unspektakulär und relativ unachtsam
  • allgemein aber positiv: ich bin froh, dass ich mittlerweile auf einige unachtsame Gewohnheiten verzichte (bspw. das Handy mit aufs Klo zunehmen, beim Essen was anzuschauen etc.)

Die Meditation

  • die Meditation war heute schon wieder besser als gestern (was ehrlicherweise auch nicht allzu schwer war…)
  • im Großen und Ganzen war die Meditation dennoch ganz schön unachtsam
  • ein großes Problem (abseits der weiterhin instabilen Sitzhaltung): ich bin ziemlich schläfrig geworden… zwar war ich unmittelbar nach diesen fast schon dösenden Zuständen wieder recht achtsam, das hielt jedoch meist nur für eine kurze Zeit

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich deutlich achtsamer als vor der Meditation… jedoch auch etwas müde

Tag:

28.04.2020, Dienstag

}

Uhrzeit:

17:45

Dauer:

24 min.

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 2

– Woche 12-

müde

achtsamer

klarer

Vor der Meditation

  • der Tag heute war wieder recht unachtsam… zumindest habe ich aber eine achtsame Pause eingelegt
  • ansonsten bin ich ziemlich müde, da der benachbarte Supermarkt nachts die Kühlregale abgebaut hat und ich daher nicht schlafen konnte

Die Meditation

  • die Meditation war schon deutlich achtsamer als in den Tagen davor… zwar bin ich noch nicht auf dem Niveau von vor dem Wochenende angelangt, aber der Trend ist gut
  • ich schweifte teilweise immer wieder umfassend ab, hatte auf der anderen Seite aber auch sehr klare Momente
  • die Müdigkeit half natürlich wieder nur bedingt, ich bin aber froh, dass es wieder in die richtige Richtung geht

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr viel klarer als zuvor, ich bin zufrieden

Tag:

29.04.2020, Mittwoch

}

Uhrzeit:

18:15

Dauer:

17 min.

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 3

– Woche 12-

achtsam

achtsamer

klarer

Vor der Meditation

  • ich hatte einige achtsame Momente bisher, mein Highlight:
    • ich habe gerade eben ein Klavierkonzert von Mozart angehört, auf das ich mich vollständig einlassen konnte – etwas, was mir auch nicht immer gelingt… dafür war das Stück umso schöner und hatte sogar eine meditative Wirkung auf mich
    • ich war sehr achtsam, spürte die Musik auch an meinem Körper und fühlte mich sehr lebendig

Die Meditation

  • die Meditation war nochmal deutlich achtsamer als gestern
  • ich nahm wieder deutlich mehr wahr
  • zwar schweifte ich immer noch regelmäßig ab, aber es fiel mir leichter zurückzukommen; auch insgesamt fiel es mir leichter achtsam zu sein, wodurch die Meditation wieder sehr angenehm war
  • das Thema Sitzhaltung ist nach wie vor präsent, konnte ich aber immer wieder gut loslassen

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr viel viel klarer als vorher, die Meditation hat mir sehr gut getan

Tag:

30.04.2020, Donnerstag

}

Uhrzeit:

19:30

Dauer:

23 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 4

– Woche 12-

unruhig

achtsam

achtsam

Vor der Meditation

  • ich habe fühle mich etwas unruhig, bin aber sonst fit

Die Meditation

  • die Meditation war ziemlich achtsam
  • ich nahm mich und meine Umgebung relativ klar wahr, auch der Atem war sehr präsent und natürlich
  • in dieser Meditation habe ich zudem eine gute Balance zwischen Anstrengung und Loslassen gefunden: ich habe mich recht beharrlich zurückgebracht, wenn ich abdriftete – ohne mich zu versteifen, zu urteilen oder sonstiges
  • wenn ich auf diesem Niveau meine Meditation ausbaue und noch mehr Konstanz reinbringen, werde ich, glaube ich, ganz gute Fortschritte machen

Nach Der Meditation

  • ich bin nicht mehr unruhig und fühle mich recht achtsam

Tag:

01.05.2020, Freitag

}

Uhrzeit:

09:25

Dauer:

20 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

achtsam

recht achtsam

achtsam

Vor der Meditation

  • der Tag war bisher ziemlich achtsam
  • ich habe versucht alles langsamer und sequentieller anzugehen statt wie sonst alles möglichst effizient und parallel zu machen… das hat mich ziemlich achtsam gemacht

Die Meditation

  • die Meditation war etwas unachtsamer als zuvor, ich bin immer mal wieder abgedriftet
  • insgesamt war die Meditation dennoch recht achtsam
  • ich liebe es mittlerweile wirklich sehr, mit offenem Fenster zu meditieren
  • die Naturgeräusche sind einfach ein wahnsinnig guter Indikator, ob man achtsam ist oder nicht

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich gut und achtsam

Tag:

01.05.2020, Freitag

}

Uhrzeit:

14:00

Dauer:

19 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 5

– Woche 12-

Spaziergang

unachtsam

unverändert

Vor der Meditation

  • ich habe gerade einen schönen langsamen, achtsamen Spaziergang gemacht… das hat mich schön revitalisiert

Die Meditation

  • die Meditation hatte zwei Seiten:
    • einerseits hatte ich sehr achtsame, wache Phasen
    • andererseits hatte ich ausschweifende, abschweifende Phasen, in denen ich mich von Gedanken verführen ließ und unachtsam war
  • zudem wurde ich etwas schläfrig, was alles noch etwas schwieriger machte
  • insgesamt war die Meditation schon eher unachtsam

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich gut, aber unverändert zu vorher

Tag:

02.05.2020, Samstag

}

Uhrzeit:

19:50

Dauer:

20 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 6

– Woche 12-

zerstreut

nicht zufrieden

präsent

Vor der Meditation

  • den Tag war ich bisher etwas zerstreut
  • ich hatte Schwierigkeiten mich zu konzentrieren… das wird mit der Meditation jetzt aber bestimmt besser…

Die Meditation

  • die Meditation war ok
  • manche Phasen waren ziemlich unachtsam, ich habe mich aber immer wieder erinnert, worum es eigentlich geht: loslassen; so konnte ich auch teilweise erzwungene Atemzüge wieder beruhigen und in einen natürlich Atemfluss zurückfinden
  • ich bin aber nicht vollkommen zufrieden

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr präsent und klar

Tag:

03.05.2020, Sonntag

}

Uhrzeit:

14:10

Dauer:

19 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halber-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet

keineLust

abgeschweift

ausgeglichener

Vor der Meditation

  • der Tag war gut, auch wenn ich nicht immer allzu präsent war
  • ich war auch nicht so motiviert, Dinge zu erledigen
  • auch aufs Meditieren habe ich eigentlich gerade keine Lust

Die Meditation

  • die Meditation war ok, ähnlich wie die Meditation zuvor
  • ich bin häufig abgeschweift, zurückgekommen und wieder abgeschweift
  • richtig tief bin ich nicht in die Meditation gekommen… denke es liegt auch ein Stück weit am Tag: manchmal habe ich einfach achtsamere, manchmal eher unachtsamere Tage

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich besser & ausgeglichener als vorher

Tag:

03.05.2020, Sonntag

}

Uhrzeit:

19:20

Dauer:

18 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Viertel-Lotus: rechter Fuß auf dem linken Bein, Augen geöffnet

Meditationstagebuch: Tag 7

– Woche 12-

Spaziergang

abgeschweift

sehrpräsent

Vor der Meditation

  • ich war heute wenig achtsam… dafür habe ich gerade einen relativ achtsamen Spaziergang gemacht
  • die Meditation wird mir nun sicher gut tun

Die Meditation

  • die Meditation war wie die Tage zuvor: phasenweise achtsam, phasenweise unachtsam
  • ich bin teilweise ganz schön abgeschweift, ohne es zu merken
  • die Sitzhaltung ist nach wie vor nicht optimal

Nach Der Meditation

  • ich fühle mich sehr ruhig, sehr präsent und sehr achtsam
  • alle meine Sinne sind geschärft, das fühlt sich sehr gut an

Tag:

04.05.2020, Montag

}

Uhrzeit:

19:10

Dauer:

20 min. (keinen Timer gestellt)

Ort:

Zuhause

u

Meditationsart:

Zen

Meditationshaltung:

Halb-Lotus: linker Fuß auf dem rechten Bein, Augen geöffnet